Bundesweiter Versand
Deutsche Statik
Kostenlose Beratung 0800 0007551
Bestpreisgarantie

Unterglas-Markise mit elektrischer Steuerung per Funk

Die Venomenaal V200 ist eine hochwertige Unterdach-Markise. Neben dem formschönen Markisenkasten und Führungsschienen ist die Markise besonders bequem handhabbar - dank serienmäßigen Motorantrieb mit elektronischer Endabschaltung. Die Steuerung erfolgt per Funkfernbedienung.

Das besonders tuchschonende und patentierte Gegenzugsystem sorgt für hervorragende Langlebigkeit.

Der Venomenaal - Acryl-Markisenstoff besteht aus spinndüsengefärbtem Garn.

  • das Stoffgewicht beträgt ca. 300 g/m²
  • durch Spinndüsenfärbung werden den Fasern bereits im Spinnprozess die Farbpigmente zugegeben, was die Leuchtkraft der Farben stärkt
  • eine spezielle Imprägnierung schützt die Fasern gegen Öl, Schmutz und Pilzbefall
  • durch seine hohe Wetter- und UV-Beständigkeit gilt Acryl als die "beste Outdoorfaser"

 

Beständiger Stoff Acryl Uni 314028

T200_Stoff

Wichtige Hinweise zu Markisentüchern:

Folgende Erscheinungen sind kein Reklamationsgrund:
Bestimmte Erscheinungen im Markisentuch sind auch beim heutigen Stand der Technik nicht vollkommen auszuschließen. Diese beeinträchtigen jedoch weder den Wert noch die Gebrauchstauglichkeit der Markise.

Knickfalten

Entstehen bei der Konfektion und beim Falten des Markisentuches. An der Stelle der Falte kann im Gegenlicht, vor allem bei hellen Farben, ein dunkler Strich sichtbar werden.

Welligkeit im Naht- und Bahnbereich

Kann entlang der Seitensäume, im Bereich der Nähte und mitten in den Bahnen entstehen. Das Tuch wird an den Nähten doppelt gelegt. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Aufrolldurchmesser. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch den unvermeidbaren Durchhang der Wickelwelle und des Ausfallprofils.

Wasserdichtheit/Regenbeständigkeit

Markisentücher aus Polyacryl sind mit einem Wasser abstoßenden Finish imprägniert. Daher bleiben sie bei einem Neigungswinkel von mindestens 14° während eines kurzen, leichten Regenfalls regenbeständig. Bei längeren Regenperioden oder bei schwerem Regenfall muss die Markise eingefahren werden. Ist das Tuch nass geworden, muss die Markise später unbedingt zum Trocknen wieder ausgefahren werden.

Seitenbahnlängung

Das Tuch wird meist durch ein aktives Federsystem auf Spannung gehalten. Nähte und Säume wirken zwar wie eine Verstärkung, müssen aber auch die meiste Belastung aushalten. Beim Aufrollen des Tuches werden Nähte und Säume plattgedrückt und nehmen dadurch in der Länge zu. Dies kann dazu führen, dass die Seitensäume leicht herunterhängen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.